Knapp daneben ist eben doch nicht vorbei! Die Champions League Geschichte der FCZ Frauen in dieser Saison ist gespickt mit glücklichen Wendungen. Dennoch haben sich die Zürcherinnen den Platz unter den besten 32 Teams Europas verdient und sind am Freitag, bei der Auslosung der UEFA Women’s Champions League, in Topf 1 gesetzt.

1. Act – Die Vizemeisterinnen

Die Hegemonie der FCZ Frauen im Schweizer Frauenfussball lässt einen fast vergessen, dass Sie in der vergangenen Saison am Titel vorbeigeschlittert sind. Es wollte es das Schicksal, dass der FC Neunkirch, der den Zürcherinnen das Double vor der Nase wegschnappte, in finanzielle Probleme geriet. Die Schaffhauser zogen ihre National Liga A Mannschaft zurück und gaben den Spitzensport auf.
Theoretisch wäre damit das 2. Liga Team des FC Neunkirch für die UEFA Women’s Champions League spielberechtigt, aber schnell entschied man sich dieses Recht an die Zürcherinnen abzugeben.

Am 14.06.2017 bestätigte die UEFA dann auch, dass die FCZ Frauen an der Champions League Auslosung teilnehmen und der FCZ Frauen wurde in eine Qualifikationsgruppe gelost.

2. Act – Ljubljana, Slowenien

FCZ Frauen Gruppe 6

Die Auslosung der UEFA Women’s Champions League führt den FCZ Frauen nach Slowenien

Einmal zur Auslosung zugelassen, war der FCZ Frauen auch sofort an der Spitze von Topf 1 gesetzt. Die hart erarbeiteten Europa Cup Punkte liessen auf ein vorteilhaftes Los hoffen. Es wurde die Gruppe 6 und ZNK Olimpija Ljubljana erhielt das Heimrecht. Der slowenische Meister lud vom 22. – 28. August zum Qualifikationsturnier.

FCZ 2 – 1 Olimpija Ljubljana

Das erste Spiel im Balkan sah die FCZ Frauen durch Lesley Ramseier in der 55. Minute in Führung gehen und umgehend den Ausgleich zuzulassen. Aber Ramseier hatte Champions League Blut geleckt und in der 83. Minute brachte sie den Zürcherinnen die verdiente Erlösung.

FCZ Frauen 5 – 0 Birkirkara FC

Es wurde schnell klar, dass der FCZ mit dem ZFK Minsk um den Gruppensieg und die Qualifikation spielen würde. Daher war es wichtig sich ein besseres Torverhältnis als die Weissrussinnen zu erzielen. Die Zürcherinnen zündeten das Artilleriefeuer und Patricia Willi (12.), Innenverteidigerin Stierli (40. und 43.), Fabienne Humm (73.) und Bundesliga-Rückkehrerin Martina Moser schenkten den Frauen aus Malta eine handvoll Tore ein. Nicht genug um Minsk ins Schwitzen zu bringen. Ein Sieg muss her.

Der FCZ Frauen hat sein zweites Spiel in der UEFA Women’s Champions League Qualifikation gegen den Birkirkara FC aus Malta gewinnen können. Quelle FCZ

FCZ 0 – 0 ZFK Minsk

Die Damenmannschaft aus der weissrussischen Hauptstadt wehrte sich mit allem was sie hatte. So dass die Zürcherinnen in weiss es nie schafften das Zepter gänzlich an sich zu reissen und der Platzverweis gegen Meriame Terchoun in der 84. Minute half auch nicht wirklich. Die Minskerinnen schafften den Exploit und der FCZ Frauen musste nun auf die anderen Resultate der anderen 9 Qualifikationsgruppen linsen.

3. Act – Der beste Zweite

Und wieder wurde die harte Arbeit der Schweizerinnen mit etwas Glück belohnt. Als Bester der Gruppenzweiten wurde auch der FCZ Frauen für den 1/16-Final der UEFA Women’s Champions League 2017/18 qualifiziert.

Wie sehr die FCZ Frauen in die Champions League gehören kann man an ihrem UEFA-Koeffizienten sehen. Mit 43.890 Punkten sind die Zürcherinnen die achtbestklassierte Mannschaft aus allen 32. Damit sind Sie im Topf 1 gesetzt.

Mit 43.890 Punkten im UEFA-Koeffizienten ist der FCZ Frauen bei der Auslosung in Topf 1 gesetzt.

Der Modus der UEFA Women’s Champions League

Anders als bei den Herren gibt es keine Gruppenphase. Die 32 qualifizierten Teams werden in 16 Duelle gelost, die nach Europa Cup Tradition über zwei Spiele ausgetragen werden inklusive der altbekannten Auswärtstor-Regel. Als gesetztes Team werden die FCZ Frauen das Hinspiel (4/5. Oktober) auswärts bestreiten und am 11/12. Oktober die Champions League Hymne zurück ins Letzigrund bringen.

Der hohe UEFA Koeffizient der Zürcherinnen ist im Blick auf eine mögliche 1/8-Final Qualifikation eine gute Nachricht, denn es heisst sie wären erstmals auch im Achtelfinal gesetzt und könnten den grossen Gegnern aus dem Weg gehen. Der Weg bis zum Viertelfinal ist in Sichtweite!

Die Auslosung der UEFA Women’s Champions League findet am Freitag, 01.09.2017, um 13.30 Uhr in Nyon statt und kann auf uefa.com gestreamt werden.

André Moita Saraiva

Author André Moita Saraiva

More posts by André Moita Saraiva

Leave a Reply