Am Donnerstag, 24.08.2017 wurden die Gruppen der UEFA Champions League Saison 2017/18 ausgelost. Der FC Basel wurde dabei in die Gruppe A zugelost, zu Benfica Lissabon, Manchester United und ZSKA Moskau.

Benfica Lissabon

Kopf der Gruppe der portugiesische Meister Sport Lisboa e Benfica, bei uns besser bekannt unter dem Namen Benfica Lissabon. Der Rekordmeister aus Portugal kommt von seinem 4. Meistertitel in Folge und belegt zur Zeit den 10. Rang im UEFA Klub-Koeffizient (zum Vergleich, der FC Basel belegt Rang 24, die Young Boys Rang 81).

Im Europacup gehörte Benfica einst zu den Grossen, versucht jedoch seit ca. 30 Jahren an die Erfolge aus einer Zeit, in der Schnurrbärte noch der letzte Schrei waren, anzuhängen. Die letztes Jahr scheiterte man im Achtelfinal an Borussia Dortmund, vor zwei Jahren im Viertelfinal am FC Bayern München. Geht man von der Sprach als definitiven Faktor aus, dann ist der FC Basel klar im Vorteil gegen Benfica.

Das letzte Mal kreuzten sich Benfica, der FC Basel und auch Gruppengegner Manchester United in der Champions League Saison 2011/12. Damals gelang es den Bebbi zusammen mit Benfica das Team von Sir Alex Ferguson in die Europa League zu verbannen. In Erinnerung bleibt das hart erkämpfte 1:1 im Estádio da Luz, nachdem man zuvor 0:2 Zuhause unterlag.

Augenmerk für die Zuschauer wird bei den Spielen gegen Benfica Lissabon, deren Neuzugang Haris Seferovic. „Der Mann aus Sursee“ hat im Sommer zu den Rot-Weissen Adlern gewechselt und feiert ein Form-Hoch, mit 4 Toren aus 4 Pflichtspielen.

Manchester United

The Theatre of Dreams, so wird das Old Trafford in der englischen Hauptstadt des Nordens genannt. Kaum zu glauben, dass knapp zwei Jahre lang kein Champions League Spiel mehr da statt fand. Für viele der FCB Spieler wird ein Traum in Erfüllung gehen, wenn Sie am 12.09.2017 dort einlaufen. Aus dem aktuellen Kader war nur Taulant Xhaka vor 6 Jahren in Manchester mit dabei. Damals kehrten Fabian Frei (58′) und Alex Frei (61′ und 76′) einen 2:0 Rückstand ehe Ashley Young in der 90. Minute noch den Ausgleich zum 3:3 erzielte.

Spielplan des FC Basels für die UEFA Champions League Saison 2017/18. Quelle Twitter.

Das heutige Manchester United von José Mourinho ist jedoch nicht mit dem von 2011 zu vergleichen. Ganz neue Spieler tragen die Farben der Red Devils und der entfesselte Offensivfussball des schottischen Trainers wurde durch einen durchdachten und sorgfältig erarbeiteten Spielplan des Portugiesen ersetzt.

Während letzte Saison noch die defensive Solidität im Mittelpunkt stand, setzt das Team aus Manchester nun auf die Flexibilität Ihres hochkarätigen Mittelfeldes. Nemanja Matic, der im Sommer vom englischen Meister Chelsea gekommen ist, hält den zwei 8ern im Team den Rücken frei. Einer davon ist immer Paul Pogba, der (noch) zweitteuerste Spieler aller Zeiten. Neben Ihm duellieren sich 5 Spieler um den Stammplatz.

Manchester United hat in den ersten zwei Premiere League Spielen diese Saison jeweils mit 4:0 geglänzt. Ein Schicksal, dass der FC Basel umgehen kann, wenn Sie Ihr Spiel über die Aussenbahnen verfeinern, dort wo Manchester United am fragilsten ist und wo sie sich am meisten verstärken müssen.

Nebst der Auslosung, macht bei den Engländern der neue Vertrag für Zlatan Ibrahimovic Schlagzeilen. Der Schwede hatte mit einer Knieverletzung zu kämpfen und es war unklar ob er jemals wieder die Fussballschuhe schnürt.

ZSKA Moskau

Sucht man nach poetischer Gerechtigkeit, dann ist die diesjährige Auslosung der UEFA Champions League genau richtig. Erst gestern vernichteten die Russen die Chance erstmals zwei Teams aus der Super League in der Champions League zu sehen und schon heute kann Basel sich dafür rächen.

Grund genug hätte der FC Basel jedenfalls, denn seit Jahren bemühen sich die Bebbi um die wichtigen UEFA-Punkte für die Schweizer Liga und laufen dank der grossen Lobby Aktion der 4 Top-Ligen Europas – Spanien, England, Deutschland und Italien – Gefahr bald nur noch einen erschwerten Zugang zur Champions League zu haben. Eine Präsenz von YB in der Gruppenphase der UCL hätte da sicherlich geholfen.

Auf dem Papier ist der ZSKA Moskau der einfachste Gegner der Rheinstädter und deshalb gilt es die vollen 6 Punkte aus den Begegnungen mitzunehmen, wenn man die Hoffnung des Achtelfinals aufrecht erhalten will und mindestens die Qualifikation für die nächste Runde der Europa League sichern will.

Beide Teams sind im Moment auf Augenhöhe, bleibt die Frage ob sich jemand in den nächsten Tagen noch verstärkt oder nicht. Dem FC Basel wäre es zu empfehlen, sich einen weiteren Flügel-Läufer und offensiven Mittelfedspieler zu suchen.

André Moita Saraiva

Author André Moita Saraiva

More posts by André Moita Saraiva