Meret Wälti BSC Young Boys Frauen
Vorname:
Meret
Name:
Wälti
Geburtsdatum:
02.03.1995
Aktueller Verein:
BSC Young Boys Frauen
Position:
Zentrales Mittelfeld
Nationalität:
Schweiz
Länderspiele (Tore):
noch keines

Spieler-Typ

Meret Wälti ist eine talentierte Mittelfeldspielerin, die jede Position im zentralen Mittelfeld übernehmen kann. Eher als 10er einzuschätzen, so wurde Meret oft dank ihrer guten Technik und ihrer Intelligenz beim Pressing auch defensiv eingesetzt.

Meret ist eine sehr moderne Mittelfeldspielerin. Sie kann den Ball transportieren, hat ein gutes Stellungsspiel, einen guten langen Ball und ein gepflegtes Kurzpass-Spiel. Ist sie in der Nähe des Strafraumes kann sie auch aus der Distanz abziehen. Sie ist eine komplette Spielerin und deshalb ein wichtiger Schlüssel bei den BSC Young Boys Frauen.

Im Verein

Anders als ihre grosse Schwester, Arsenal- und Nati-Star Lia Wälti, hat Meret den Fussball nie über alles gestellt. Sie begann damit, weil ihr Vater Juniorentrainer war und sie mitnahm. Nur zuschauen war ihr dann doch zu langweilig und schnell merkte man ihr das Talent an.

Doch ihr Aufstieg in die Frauenfussball Struktur folgte erst mit 16. An einem Hallenturnier sah sie ein Späher für die BSC Young Boys und integrierte sie im U18 Team der Gelb-Schwarzen. Zufällig war auch da, ihr Vater, der Trainer. Meret spielte sich da schnell die Ränge hoch.

Zur Saison 2010/11 war Meret – neben Schwester Lia – Teil der ersten Mannschaft der YB-Frauen. Mit YB holte sie den Meistertitel und konnte erste Schritte in der Champions League machen. Dann – 2015 – der Bruch mit dem Fussball. Das Studium hatte Priorität und Meret hängte die Stollenschuhe an den Nagel.

Nach den vielen Abgängen bei den Young Boys aber, konnte man Meret im Sommer 2018 überzeugen sich wieder im Fussball zu versuchen. Zwischenzeitlich hatte sie im Futsal ihre Technik verfeinert. Meret stellte sich dieser Herausforderung. Nun, unter Marisa Wunderlin ist sie nicht nur Stammspielerin, sondern auch Führungsspielerin, ist sie doch im Schnitt 4 Jahre älter als ihre Mitspielierin. Ein gelungenes Comeback zum richtigen Zeitpunkt für die Frauen vom Sportpark Wyler.

In der Nationalmannschaft

Vor ihrem Rücktritt aus dem Fussball war Meret eine Junioren-Nationalspielerin. Für die A-Nationalmannschaft kam kein Aufgebot. Die Konkurrenz im zentralen Mittelfeld war damals zu gross.

Nach ihrem Comeback war sie auch für die abtretende Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg kein Thema. Unter Nils Nielsen könnte sich das ändern. Die Leistungen von Meret in der NLA sprechen für sich und viele der Konkurrentinnen im Mittelfeld der Nati schreiten auf den Karriere-Herbst zu. Vielleicht sehen wir also bald eine Wälti-Wälti Mittelfeld Duo wie einst bei YB.

Meret Wälti bei Abseits.ch